START    KONTAKT SITEMAP      

Warning: include(): http:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_include=0 in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 45

Warning: include(http://www.weltraumforschung.de/header.php): failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 45

Warning: include(): Failed opening 'http://www.weltraumforschung.de/header.php' for inclusion (include_path='.:/var/www/web312/html:/usr/share/php:/usr/share/php/PEAR:/var/www/web312/html/admin:/var/www/web312/phptmp') in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 45

Warning: include(): http:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_include=0 in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 53

Warning: include(http://www.weltraumforschung.de/archiv/navigation.php): failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 53

Warning: include(): Failed opening 'http://www.weltraumforschung.de/archiv/navigation.php' for inclusion (include_path='.:/var/www/web312/html:/usr/share/php:/usr/share/php/PEAR:/var/www/web312/html/admin:/var/www/web312/phptmp') in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 53
07.04.2006Hungrige Schwarze Löcher    


In der Weite der Galaxie gibt es zwei Schwarze Löcher, die umeinander kreisen, dabei könnten sie eines Tages miteinander verschmelzen, das schwarze Loch was dabei entstehen könnte, würde Milliarden Sterne absorbieren.
Genau genommen sind diese beiden Schwarzen Löcher ca. 325 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, Forscher sind davon übereugt, dass sie sich eines Tages vereinen werden, da ihre außerordentlichen Gravitationskräfte sie quasi aneinander binden. Der genaue Standort dieser beiden Schwarzen Löcher, ist im Galaxiehaufen „Abell 400“ zu finden.

Ein Verschmelzungsprozess dieser beiden Schwarzen Löcher wird jedoch frühestens in einer Million Jahre stattfinden, durchlaufen dabei jedoch drei Phasen:
Zuerst geht bei der Rotation Energie verloren, die beiden Schwarzen Löcher rücken näher zusammen, wie es derzeit der Fall ist.
Nun in der zweiten Phase, auch genannt als „Drei-Körper-Prozess“ werden einzelne Sterne, die diesen beiden Schwarzen Löchern zu nahe kommen angezogen, hierbei werden die Sterne auf eine hohe Geschwindigkeit beschleunigt und schliesslich wieder herauskatapultiert. Dabei wird dem Duo wieder Energie entzogen.
In der dritten Phase kommen sich die beiden Schwarzen Löcher so nahe, dass starke Gravitationswellen freigesetzt werden, dabei geht weitere Energie verloren und es kommt zu einer Verschmelzung der beiden.
Das Ergebnis dieser Fusion könnte ein supermassives Schwarzes Loch sein, dessen Masse so groß ist, dass es Milliarden Sterne absorbieren könnte.
Mit der Hilfe des „Chandra“ Röntgenteleskops konnten die Wissenschaftler nun die exakte Geschwindigkeit bestimmen, wie sich die beiden Schwarze Löcher durch den Galaxienhaufen bewegen und war mit 1200 Kilometer pro Sekunde, was 72.000 km/h entspricht!
Ein Galaxienhaufen besteht aus Galaxien und heißem Gas, welches im Zentrum des Haufens am dichtesten ist. Dem Forscher Hudson ist es gelungen, zu beweisen, dass diese Schwarzen Löcher durch das Gas plügen wie ein Schiff buchstäblich durchs Wasser und dabei Wellen schlagen, wenn man es sich plastisch vorstellen möchte. Die beiden Schwarzen Löcher bewegen sich in die gleiche Richtung, der so genannte Hot Spot ist direkt vor den Schwarzen Löchern, die Temperatur des Gases ist hier am höchsten, dabei wird das Gas von den sich schnell bewegenden Schwarzen Löchern zusammengepresst, aus diesem Vergleich zwischen Temperetur am Hot Spot und der sonstigen Umgebung kann man die Geschwindigkeit berechnen.




Copyright © 1998 - Weltraumforschung.de
Vervielfältigungen - auch auszugsweise - sind nur nach ausdrücklicher
Genehmigung gestattet. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt!

Warning: include(): http:// wrapper is disabled in the server configuration by allow_url_include=0 in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 121

Warning: include(http://www.weltraumforschung.de/footer.php): failed to open stream: no suitable wrapper could be found in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 121

Warning: include(): Failed opening 'http://www.weltraumforschung.de/footer.php' for inclusion (include_path='.:/var/www/web312/html:/usr/share/php:/usr/share/php/PEAR:/var/www/web312/html/admin:/var/www/web312/phptmp') in /var/www/web312/html/weltraumforschung.de/archiv/07042006.php on line 121

Weltraumforschung.de  |  Impressum